Skip to main content
  • Alter

    Alter

    ab 14 Jahren
  • Dauer

    Dauer

    15 Minuten
  • Gruppenstärke

    Gruppenstärke

    10-25 Personen
  • Datum

    Erstellt am

    17.11.2020
  • Download

    Material

    Download

Jüdische Selbstbilder

Anhand eines Ausschnitts aus einer Dokumentation werden die TN zu Fremdwahrnehmungen und Vorurteilen gegenüber jüdischen Menschen sowie die jüdische Selbstperspektive sensibilisiert.

 

VORBEMERKUNG

Diese Übung ist ein Baustein des Moduls „Judentum und Jüdische Identitäten“. Es ist empfehlenswert, zuvor die Übung „Identitätsbilder“ durchgeführt zu haben.

ZIEL Die TN werden dafür sensibilisiert, Jüdinnen und Juden als aktive Individuen unserer Gesellschaft wahrzunehmen und werden auf die Zusammenhänge zwischen Gruppenkonstruktion, Gruppenzuschreibungen und eigenen erlernten Bildern aufmerksam gemacht, um im Anschluss zum Thema Antisemitismus als gesellschaftliches Problem hingeführt zu werden.

Baustein

Kurzbeschreibung

Zeit

Jüdische Selbstbilder

Anhand eines Ausschnitts aus einer Dokumentation werden die TN zu Fremdwahrnehmungen und Vorurteilen gegenüber jüdischen Menschen sowie die jüdische Selbstperspektive sensibilisiert.

15 Min

QUELLEN

• Der Videoausschnitt stammt aus der Dokumentation „Die Judenschublade – junge Juden in D.“ Die Dokumentation ist eine Produktion von Element 3 www.element3.de in Kooperation mit der Stadt Freiburg. Filmemacher: Margarethe Mehring-Fuchs, Stephan Laur. Musik/Komposition Ro Kuijpers. Online verfügbar unter: https://www.youtube.com/watch?v=99JeJ7htpJA.

• Die „Erklärung_Jüdische Selbstbilder“ ist angelehnt an die Methode „Der Weg zum Vorurteil“ aus: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. (Hrsg.) (2019): Dein Handbuch DAS ARGUTRAINING – #WIeDERSPRECHEN FÜR DEMOKRATIE, Berlin, S. 15 und S. 49ff. (www.argutraining.de)